ART CRASH BLOG Immer auf dem Laufenden: die News von Art Crash

Werden Zero-Click Searches zum Problem für Ihre Website?

News-AC-19-09-Zero-Click

Mehr als die Hälfte der Suchanfragen bei Google führen nicht mehr zu einem externen Klick. Nur noch rund 45 Prozent der Suchen erzeugen Traffic auf externen Websites. Damit setzt Google seine Entwicklung zum Content-Anbieter konsequent fort. Das hat auch Auswirkungen für Website-Betreiber – denn Google geht immer mehr dazu über, Informationen zu ranken statt des Orts, an dem diese zu finden sind.

Der Trend zu den sogenannten Zero-Click Searches wird stark getrieben durch Suchanfragen auf Mobilgeräten, während bei Anfragen von Desktop-Geräten bislang noch eher Links auf externe Websites genutzt werden. Bei beiden ist aber die Zunahme von Klicks auf bezahlte Inhalte auffällig: Mittlerweile werden über 4,4 Prozent aller Suchanfragen bei Google mit einem Klick auf einen bezahlten Inhalt oder eine Anzeige fortgesetzt.

Was bedeutet das für Ihre Website?

Die klassischen SEO-Maßnahmen werden in absehbarer Zeit nicht überflüssig, verlieren aber an Bedeutung. Damit die Traffic-Generierung nicht ins Stocken gerät, werden alternative Besucherkanäle und gezielte Online-Marketingaktivitäten wie z. B. Suchmaschinenwerbung (SEA), Blogs oder Content Recycling immer wichtiger.

Aber welche Maßnahmen sind wirklich sinnvoll? Wie fast immer gibt es auch hier kein Universalrezept. Aber ein gutes Angebot von Art Crash: Wie Sie gezielt und effektiv Traffic generieren und Interessenten sowie Ihre Zielgruppen am besten erreichen können, erfahren Sie bei uns.