MCF: Mess- und Prüftechnik in Perfektion

MCF Technologie GmbH liefert hochwertige Produkte und Dienstleistungen aus dem Bereich der Mess- und Prüftechnik, dem Sondermaschinen- und Betriebsmittelbau. Das Spektrum reicht von der Mechanik-Konstruktion und -Fertigung über die Elektronik-Entwicklung und -Fertigung bis hin zur Erstellung von Mess- und Steuersoftware für Produktion und Labore. Dabei hat MCF eine klare Vision: Deutschlands Nr. 1 als Lieferant und Dienstleistungsunternehmen für den Bau von Prüf- und Testsystemen zu werden.

Dafür hat Art Crash mit dem Slogan „Wir nehmen’s genau“ eine kompakte, informative Unternehmensbroschüre entwickelt und realisiert, die Produkte und Dienstleistungen sowie Vorteile und Strategien für das komplexe Thema „Kundenspezifische Testsysteme und Ausrüstung“ kurz aber informativ darstellt.

Neukunde: Die Spiegelfechter

Nach Monaten des Stillstands feiern die Spiegelfechter die Kabarettkunst und tanzen das freie Wort. Monatelang waren sie an den Computer gefesselt – das hat Spuren hinterlassen. Nach einem Jahr Zurückgeworfenheit auf Social Media-Kommentarspalten gibt der Kabarettist Ole Hoffmann ab dem 20.11.2021 in der Orgelfabrik Durlach sein Bestes, um die gute Stimmung auf unserem sonnenverwöhnten Lieblingsplaneten aufrecht zu erhalten. Das neue Programm ist ein starker Mix aus tragischkomischen Geschichten, ein Blick in den Spiegel und in die Nachbarschaft – gespickt mit abgründigem Humor und dunkel-schwarzen Chansons.

Für das neue Programm „Ungewöhnlich offen“ der Spiegelfechter hat Art Crash das Visual entwickelt und Plakate sowie Anzeige entworfen. Und weitere interessante Projekte sind schon in der Gestaltungsphase.

„Ungewöhnlich offen“ ist übrigens nicht nur das sehenswerte Programm der Spiegelfechter, sondern auch unsere Herangehensweise an kreative Herausforderungen aus den unterschiedlichsten Branchen – von Kultur bis Hightech.

Mehr Informationen und Veranstaltungstermine:
www.spiegelfechter.de

Karlsruher Forum: Gesundheit, Recht und Patente

Einerseits streben Menschen danach, sich selbst zu optimieren, zu verschönern oder ihre körperlichen Fähigkeiten zu erweitern. Andere Menschen sind froh, durch Medizin und Technik wieder oder weiterhin selbstbestimmt zu leben. Zunehmend wird perfekte Gesundheit in unserer Gesellschaft jedoch zum Maßstab, auf den sich die Politik, die Werbung, die Medizin und die Forschung fokussieren.

Die Tagung des Karlsruher Forums in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt und dem ZKM beschäftigt sich mit der Sehnsucht nach einer gesunden Zukunft, dem Recht auf Gesundheit und den juristischen Aspekten ebenso wie der Frage einer geschlechterspezifischen Gesundheit und dem Zusammenhang zwischen Würde und Gesundheit.

Die Veranstaltung, für die Art Crash das visuelle Leitmotiv, die Tagungsbroschüre und weitere Unterlagen entwickelt hat, findet am 13. Oktober 2021 im Medientheater des ZKM in Karlsruhe statt.

2. Durlach-Art: Kunst in Durlach

Die Durlacher Altstadt wird 2021 wieder zur Künstlermeile. Nach dem großen Erfolg im Jahr 2019 findet jetzt die zweite Durlach-Art statt. Über 60 Künstler*innen zeigen ihre Werke in mehr als 30 Galerien und Ausstellungsorten. Neben Malerei, Plastiken, Skulpturen, Fotografien und Objekten gibt es auch Musik, Führungen sowie Aktionskunst.

Die Durlach-Art findet statt am 10. und 11. September 2021. Freitags von 16-22 Uhr und samstags von 11-20 Uhr öffnen Galerien und Ateliers, das Rathaus und der Gewölbekeller sowie viele Durlacher Einzelhandelsgeschäfte ihre Pforten für alle Kunstinteressierten.

Gerne hat Art Crash das 56-seitige Programmheft sowie Poster, Flyer, Online-Banner und Anzeigen für die Durlach-Art gestaltet und bedankt sich bei den Organisatoren Samuel Degen, Peter Nordwig und Karlheinz Raviol für die interessante Zusammenarbeit.

qwertiko startet durch mit neuer B2B-Website von Art Crash

Die qwertiko GmbH bietet professionelle Hosting-Lösungen mit individueller und persönlicher Betreuung. Das Unternehmen existiert seit 2007 und hat in all den Jahren Erfahrung in allen Fragen rund um das Entwickeln und Hosten von IT-Lösungen gesammelt. Hieraus ist eine ausgereifte, stabile und performante Infrastruktur entstanden, mit der Kunden zuverlässiger Service in allen Bereichen des IT-Hostings geboten wird. Von Virtualisierungs- und Backuplösungen über Server, Storage, Load Balancing und Firewall-Appliances bis hin zu Mailarchivierungslösungen, Domains und SSL-Zertifikaten bekommen Kunden alles aus einer Hand.

Nachdem Art Crash bereits das neue Corporate Design entwickelt und realisiert hat, stand jetzt die Umsetzung des markanten Designs für den Relaunch der Website auf dem Plan. Das farbenfrohe Design in Kombination mit modernen Illustrationen und prägnanten Headlines sorgen für eine hohe Wiedererkennung und heben qwertiko deutlich von den Auftritten der Mitbewerber ab. Auf den Unterseiten werden die Leistungen, Produkte und Services von qwertiko übersichtlich und informativ präsentiert. Die Umsetzung der B2B-Website erfolgte in WordPress.

Zur Website:
https://qwertiko.de

Aptean: Neue Website für die digitale Transformation

Aptean bündelt die Kompetenzen von vier erfolgreichen Software-Unternehmen, die sich auf die Bereiche ERP und MES für den Mittelstand spezialisiert haben. So können oxaion GmbH, cimdata software GmbH, Logis GmbH und Syncos GmbH ihre Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz noch umfassender bei der digitalen Transformation mit innovativen Lösungen unterstützen und die optimalen Technologien und Plattformen für diesen Prozess anbieten.
Aptean stellt dabei als IT-Stratege sicher, dass sich der Kunde auf einem zukunftssicheren Fundament bewegt und bereits heute die richtigen Entscheidungen für die Zukunft treffen kann.

Beim Gestaltungsprozess der neuen Aptean B2B-Website stand für Art Crash neben der Usability und eindeutigen Benutzerführung auch die starke, eigenständige CI im Mittelpunkt. Durch das moderne Design mit kräftigen Farben und grafischen Elementen, reduzierten Icons und klarer Typografie wird nicht nur eine hohe Wiedererkennung erreicht, sondern auch eine funktionale Benutzerführung. Für die Zielgruppen Automotive, Medizintechnik, Maschinen- und Anlagenbau sowie Electronics und Hightech gibt es jeweils einzelne Unterseiten mit Benefits und branchenspezifischen Lösungen.
Technisch umgesetzt wurde die Responsive-Website in Typo3. Auf der Startseite vereinfachen spezielle Viewports, mit denen man von Block zu Block „springen“ kann, das Scrollen.

Zur Website:
https://modul-a.com

Art Crash wünscht erholsame Feiertage

Was für ein Jahr 2020! Herausfordernd, da wir nicht so arbeiten konnten wie wir es sonst tun. Einschränkend, weil wir uns nicht so bewegen und begegnen konnten wie wir wollten. Und es machte uns nachdenklich. Denn Selbstverständlichkeiten, wie zum Beispiel persönliche Treffen mit unseren Kunden und Partnern, waren praktisch unmöglich.

Viel Neues haben wir probiert und in unseren Arbeitsalltag integriert. Das Maskentragen, die Chats und die Videokonferenzen. Es ist gut zu wissen, dass es sich auch so prima zusammenarbeiten lässt. Und es hat gezeigt: Wer Abstand hält, hat sich nicht unbedingt entfernt. Darüber sind wir sehr froh. 

In diesem Sinne danken wir für die tolle Zusammenarbeit und für jedes nette Gespräch und gemeinsame Lachen in diesem verrückten Jahr. Wir blicken zuversichtlich nach vorne und freuen uns auf unsere gemeinsamen Projekte in 2021. 

Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr!

Ihr Art Crash-Team

Google verbannt Desktop-Only-Websites aus Suchindex

Die immer stärkere Nutzung von Smartphones und Tablets spiegelt sich auch in den Suchergebnissen von Google. Wurden bislang Mobile-optimierte Websites im Ranking „nur“ bevorzugt, macht Google jetzt Ernst: Ab März 2021 bleiben Desktop-Only-Websites – also alle Sites ohne Optimierung für mobile Geräte – bei der Indexierung unberücksichtigt und tauchen in den Suchergebnissen nicht mehr auf.

Wenn Sie jetzt denken „Kein Problem, unsere Unternehmens-Website ist responsive“, könnten Sie trotzdem eine böse Überraschung erleben und im Ranking abstürzen. Denn oft verfügt die Mobilversion nicht über den vollen Seitenumfang, Menüs sind nur für Desktop-Varianten optimiert, Fotos zu groß und der Textumfang ist reduziert. Erscheinen zum Beispiel SEO-relevante Begriffe nur in der Desktop-Variante, gibt es in Zukunft keinen Treffer mehr in den Google Suchergebnissen. Auch zu lange Ladezeiten, komplexe Menüstrukturen und zu große Datenmengen beispielsweise durch nicht optimierte Fotos führen zu Abwertungen im Ranking.

Wie gut sind Sie auf diese neuen Anforderungen vorbereitet? Wir liefern Ihnen die Antwort und machen Ihre Website bei Bedarf „mobile-friendly“ – sprechen Sie uns einfach an.